GESUNDHEITSINFO

Institut für Naturmedizin – D.R.

THERAPEUTISCHE,  SCHRIFTLICHE  PRÄSENTATION  ÜBER ERFOLGREICHE  NATURHEILTHERAPIE  VON  VERSCHIEDENEN  KRANKHEITEN UND SOGENANNTEN  UNHEILBAREN  KRANKHEITEN

Eine rein pflanzliche/vegane Ernährung in Form von Rohkost ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie. Damit werden alle hier aufgeführten Krankheiten bekämpft.

 

Bitte melden Sie sich. Gerne berate ich Sie kostenlos. Oder vielleicht kennen Sie jemanden, der schwer krank ist und Sie möchten durch diese Gesundheitsinfo, gerne helfen wie man sich erfolgreich auf Naturweise heilen kann.

Liebe Leser

Alle sind einverstanden damit, dass die Gesundheit eines Menschen die wichtigste Sache ist. In industrialisierten Ländern sind die Krankenhäuser mit modernsten technischen Apparaturen eingerichtet. Die Notfalldienste stehen uns Tag und Nacht zur Verfügung. Ebenso sehr viele verschiedenste Medikamente mit der Hoffnung auf Heilung. Aber trotz neuster Technologie werden Menschen täglich krank. Sie erkranken besonders an Herzinfarkt, Blutstörungen im Gehirn, rheumatische Krankheiten, Krebs, usw.

Leider kann die medizinische Technik solche Krankheiten nicht vorzeitig erkennen. Die beste Technologie und die besten Spezialisten können die schlechten Lebensgewohnheiten von Menschen nicht stoppen. Ein einfacher, natürlicher Lebensstil kann mehr bringen für unsere Gesundheit, als alle medizinischen Methoden. Ärzte, Spitäler, Kliniken, alle öffentlichen medizinischen Institutionen geben zu, dass der schlechte Lebensstil von Menschen meistens für Krankheiten verantwortlich ist.

Heute sterben die meisten Menschen an Herz- und Krebskrankheiten, weil diese beiden Krankheiten einen Zusammenhang haben durch falschen Lebensstil und falscher Ernährung. Nach dem Atmen ist das meiste, was wir wiederholen im Leben, das Essen. Wir können heute wie niemals zuvor der Menschheitsgeschichte die Geheimnisse des gesunden Lebens erkennen. Wir haben grosses Wissen über Gesundheit. Es ist uns bekannt, was wir essen sollten, damit schwere Krankheiten vermieden werden können. Das heisst, dass wir genug Gründe haben um schlechte Gewohnheiten durch einen gesunden Lebensstil zu ersetzten. Das muss eine fundamentale Lebenseinstellung sein!

Kommen wir zu den acht wichtigsten Faktoren.

Das ist Gesetz für Gesundheit und Heilung:

  1. Ernährung
  2. Luft
  3. Wasser
  4. Sonne
  5. Physische Aktivität
  6. Erholung durch Ruhe
  7. Nichteinnahme von toxischen Substanzen
  8. Positiver, geistlicher Zustand

 

Ernährung

Ernährung ist ein wichtiger Faktor für unsere Gesundheit. Wichtig ist aber nicht nur die Ernährung an sich, sondern auch, wann und wie wir diese Ernährung zu uns nehmen. Ein kleines Beispiel: Ab 18:00 Uhr sollte man optimaler weise keine Speise mehr zu sich nehmen. Auch nicht zwischen den Hauptmahlzeiten. Ich weiss in welcher hektischen Zeit wir leben, und es nicht einfach ist solche Zeiten einzuhalten.

 

Luft

Mehrere Wochen können wir leben ohne Essen, und mehrere Tage ohne Wasser. Aber ohne Luft maximal zwei bis drei Minuten. Der Sauerstoff in der Luft ist zuständig für die Verbrennung der Speise in unseren Zellen. Und er ist wichtig für die Produktion von Lebensenergie. Nur mit atmen bekommen wir den für uns lebenswichtigen Sauerstoff. Wichtig ist saubere Luft einzuatmen.

Ein Beispiel: Wenn jemand raucht in einem Raum, so werden alle die sich in diesem Raum befinden zu Passivrauchern. Wir alle wissen, dass rauchen schädlich, ja sogar tödlich ist. Die Statistik zeigt uns, dass jeder dritte Raucher Lungenkrebs bekommt und stirbt.

 

Wasser

Wasser ist ein universaler Verdünner. Der Körper eines erwachsenen Menschen besteht aus ca. 60% Wasser. Unsere Niere braucht unbedingt genug Wasser, um das Blut zu reinigen und das Gift über den Urin auszuscheiden. Und für unseren Verdauungstrakt ist Wasser wichtig, dass unser Stuhlgang nicht austrocknet und hart wird. Es entstehen sonst problematische Verstopfung.

 

Sonne

Unsere Sonne ist der wichtigste Energiespender auf der Erde. Die Sonne ist überhaupt das Wichtigste für unser Leben und unsere Gesundheit. Dank der Sonne nimmt unsere Haut Vitamin D auf.

 

Physische Aktivität

Unser Körper ist geschaffen für die Bewegung. Physische Bewegung oder Training helfen uns, dass wir keinen Herzinfarkt oder kardiovaskuläre Krankheiten bekommen, und schützt vor Übergewicht. Ein alter Spruch sagt: Wir haben in uns zwei Ärzte, ein rechtes und linkes Bein. Das heisst, schon nur eine Stunde spazieren, und wir haben etwas Gutes für unsere Gesundheit getan.

 

Erholung durch Ruhe und Schlaf

Jeder erwachsene Mensch braucht täglich mindestens sieben bis acht Stunden Ruhe. Neben dieser täglichen Ruhe brauchen wir auch mindestens einen Ruhetag pro Woche. Und einmal pro Jahr Ferien. Das muss man akzeptieren wie ein Gebot. Diese regelmässige Ruhe und das richtige Schlafen sind gesundheitsfördernd. Zum Beispiel: Um ca. 22:00 Uhr entwickelt sich automatisch in unserem Körper ein Hormon, genannt Melatonin, was wiederum sehr wichtig für unsere Gesundheit ist. Dieses Melatonin regeneriert unseren Körper.

Nichteinnahme von toxischen Substanzen

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, welches freiwillig seiner Gesundheit schadet mit toxischer Substanz. Für schädigende Wirkungen von Kaffee, alkoholischen Getränken, Zigaretten, Drogen, gibt es genug Beweise. Wenn wir ein gesundes Leben wünschen, dann müssen wir auf diese für uns Menschen schädliche Substanzen verzichten. Zum Beispiel: Es ist unmöglich unsere Gesundheit aufrecht zu erhalten und gleichzeitig Drogen zu konsumieren. Dabei ist es egal, ob legale oder illegale Drogen, denn unsere Zellen wissen davon nichts.

 

Positiver, geistlicher Zustand

Lernen Sie in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren. Vermeiden Sie negative Gedanken und Gefühle gegenüber anderen und sich selbst.  Eine mentale Balance ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit. Am häufigsten Krebs bekommen negativ denkende und depressive Menschen. Vertrauen und Glauben kann uns helfen für den positiven geistlichen Zustand.

Die Ruhe ist wie ein Segen für unsere mentale, wie auch physische Gesundheit. Durch Gebet erhält man einen positiven und geistlichen Zustand. Ich möchte betonen, dass es keinerlei wahre wissenschaftliche Beweise gibt, welche die Evolutionstheorie bestätigen. Wissenschaftliche Disziplinen, wie Biologie, Biochemie, Mikrobiologie, Genetik, Paläontologie und Anatomie zeigen deutlich, dass die Evolutionstheorie nur einfallsreiche, fantasievolle Hypothesen über Ereignisse sind, welche nie stattgefunden haben, noch je stattfinden werden. Sogar säkulare Forschungen in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft, müssen heute bestätigen, dass alle Lebewesen auf Erden und das ganze Universum von einem allmächtigen Schöpfer mit ewiger Weisheit, Wissen und Macht geschaffen worden ist. Der Schöpfer zeigt uns Menschen mit Seiner Schöpfung, dass jeder Mensch mit klarem Verstand sehen und verstehen kann, und zwar unabhängig in welcher Zeit er gelebt hat oder lebt, dass es einen Schöpfer – GOTT gibt.

IST EIN MENSCH DAZU GESCHAFFEN UM FLEISCH ZU ESSEN?

Seit der Zeit der Renaissance bis heute verglichen Experten der Anatomie den Verdauungstrakt von Mensch und Tier. Welcher Art von Säugetier ist der Mensch am ähnlichsten? Pflanzenfresser oder Fleischfresser? Lasst uns einen Vergleich machen über die grundlegenden Eigenschaften des Verdauungstraktes von Mensch und Tier.

 

Gebiss

Fleischfresser: Speziell grosse Eckzähne, welche  Fleisch zerreissen, ohne zu kauen.

Pflanzenfresser: Mit ihrem Gebiss, den Mahlzähnen kauen sie die Nahrung und zerkleinern es bis zu einem Brei.

Kiefer

Fleischfresser: Sie können den Kiefer nur nach oben und unten bewegen, um Nahrung zu zerreissen.

Pflanzenfresser: Sie ermöglichen eine seitliche Kieferbewegung, um die Nahrung zu zermahlen und mit Speichel zu vermischen.

Mensch: Er hat die gleichen Kieferbewegungen wie Pflanzenfresser.

Speichel

Fleischfresser: niedriger pH-Wert (Säure).

Pflanzenfresser: grosser pH-Wert (alkalisch/basisch).

Mensch: Der Speichel ist alkalisch/basisch, gleich wie bei einem pflanzenfressenden Tier. Der Speichel des Menschen ist auf die pflanzliche Nahrung angepasst.

Verdauungstrakt

Fleischfresser: Der Verdauungstrakt ist kürzer als der von Pflanzenfressern. Das bedeutet, das Fleisch muss schnell verdaut und

ausgeschieden werden, weil sonst seine Zersetzung und Fäulnis im Verdauungstrakt giftige Substanzen bilden und das Tier vergiftet.

Pflanzenfresser: Der Verdauungstrakt ist länger, und ermöglicht langsame Verdauung bis drei Tage. Pflanzliche Nahrung braucht mehr Zeit für die Verdauung, aber bildet keine giftige Substanz im Verdauungstrakt.

Mensch: Proportional hat er einen längeren Darm als der Fleischfresser, aber nicht so lang wie der Pflanzenfresser. Darum kann der Mensch auch Fleisch essen.

Der Verdauungstrakt kann dabei übersäuert werden. Bei zusätzlichen Verstopfungen entsteht sogar ein grosses Problem. Es bilden sich dabei giftige Substanzen, welche in die Blutbahn übergehen, und verursachen dann Symptome für Migräne, Allergien, Hautausschläge, usw.

Daher können wir sagen, dass der Mensch anatomisch und physiologisch für pflanzliche Nahrung geschaffen ist. Aber der Mensch hat auch das Privileg, gelegentlich gemischte Nahrung zu sich nehmen zu können.

Bei einem Menschen, der Nahrung mit tierischem Ursprung zu sich nimmt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich sein Verdauungstrakt übersäuert.

Gesunde Zellen können nicht überleben in dieser Übersäuerung, sondern verwandeln sich in Krebszellen. Wir werden noch im Detail später in der Rubrik Krebs darauf eingehen.

Daher muss als erstes in einer Therapie der Patient entgiftet werden durch eine Dickdarmreinigung. Als nächstes folgt eine komplette Verdauungstrakt Reinigung/Entgiftung. Von da an beginnt der Patient ausschliesslich nur noch mit pflanzlicher veganer Ernährung. Wir werden im Detail später über diese Verdauungstrakt Reinigung/Entgiftung noch reden.

 

SCHÄDLICHE WIRKUNG DES FLEISCHKONSUMS

Früher war der Fleischkonsum nur in besonderen Situationen, wie Feiertage oder Feste üblich. Ansonsten wurde es nur mässig konsumiert. Heute ist der Fleischkonsum jeden Tag auf dem Menüplan. Dieses Privileg hatten früher nur wohlhabende, reiche Menschen.

Hauptfaktor in der heutigen Zeit für schädliches Fleisch ist vor allem industrielle Fleischproduktion. Mehr und mehr erkennt der Konsument diese Problematik. Intensive Tierhaltungen verwenden künstliche, chemische Tiernahrung und Hormone, um schnelles Gewicht zu erzeugen (Mästung). Um Krankheiten der Tiere zu vermeiden, wird Antibiotika benutzt. Um Stress der Tiere abzubauen werden ihnen sedative Beruhigungsmittelverabreicht, usw. Schlussendlich wird das Fleisch nicht hundertprozentig gesundes Fleisch.

Die Ernährung durch Lebensmittel tierischen Ursprungs, erhöht den Cholesterinspiegel des Blutes auf zwei Arten:

1.Cholesterin wird im Darm absorbiert und geht direkt ins Blut.

Pflanzliche Ernährung enthält kein Cholesterin.

2.Gesättigte Fettsäuren erhöhen die Produktion von Cholesterin im Blut.

Im Gegensatz haben die pflanzlichen Lebensmittel nicht gesättigte Fettsäuren, welche den Cholesterinspiegel senken.